Schmiedemuseum Bremecker Hammer aus Sicherheitsgründen bis auf Weiteres geschlossen


Die Stadt Lüdenscheid teilt mit, dass das Schmiedemuseum Bremecker Hammer an der Brüninghauser Straße leider bis zum Ende der Saison (15. Oktober) geschlossen bleiben muss. Grund dafür sind kürzlich entdeckte Schäden im Mauerwerk, die vermutlich durch eindringende Feuchtigkeit aus dem angrenzenden Hammerteich entstanden sind. Die Standfestigkeit ist dadurch in Mitleidenschaft gezogen. Die Zentrale Gebäudewirtschaft der Stadt, die die notwendig werdenden Maßnahmen koordiniert, hat in den vergangenen Tagen unverzüglich ein Fachingenieurbüro beauftragt. Dieses hat bei ersten Untersuchungen „Gefahr im Verzug" festgestellt. Als Sicherheitsmaßnahme muss der Bremecker Hammer bis auf Weiteres geschlossen bleiben.

Das genaue Schadensbild steht noch nicht fest. In einem nächsten Schritt werden Geologen Bohrungen in dem Erdwall vornehmen, der den Hammerteich von dem Gebäude trennt. Ebenso sind Bohrungen im betroffenen Mauerwerk vorzunehmen, um seine Beschaffenheit bestimmen zu können. Bauakten des über 250 Jahre alten Gebäudes können dafür nicht mehr herangezogen werden. Daher sind, um dem Sicherheitsaspekt Rechnung zu tragen, Abstützungsmaßnahmen für das Mauerwerk geplant.
Das Vorgehen geschieht in enger Abstimmung zwischen der Zentralen Gebäudewirtschaft, dem Fachdienst Kulturmanagement und den Museen der Stadt Lüdenscheid.

Der für die Kultur zuständige Fachbereichsleiter, Thomas Ruschin, der sein Amt bei der Stadt Lüdenscheid erst vor wenigen Tagen angetreten ist, zeigte sich besorgt: „Ich hätte mir meinen ersten Kontakt mit dieser interessanten und wichtigen Einrichtung wahrlich anders gewünscht. Auch wenn die Saison am Bremecker Hammer in diesem Jahr gezwungener Maßen vorzeitig beendet werden muss, so hoffe ich und werde mich in diesem Sinne dafür einsetzen, dass die Einrichtung im nächsten Jahr ohne Bedenken und in einem sicheren Zustand wieder ihre Pforten öffnen wird."

Das Team um Dietmar Conradt und der Förderverein Schmiedemuseum Bremecke e.V fügen hinzu:

Wer uns unterstützen will, sollte Mitglied des Fördervereins werden. Dies würde auch deutlich machen, wie groß auch für sie persönlich die Bedeutung des Bremecker Hammers als Kulturdenkmal und als Ort eines attraktiven und vitalen Museumsbetrieb ist. Sie können uns und die Sanierung aber auch durch eine großzügige Spende unterstützen.
Hier finden Sie den Mitgliedsantrag.